Engagement von Jugendlichen
Politik – Kultur – Sport
Information
Beteiligung
Kooperation

2017_11_21 Jugendförderpreis 2017 geht an die Gruppe “Projekte für Flüchtlingskinder”

Wir freuen uns total, dass unsere Jugendgruppe  den diesjährigen Jugendförderpreis des Rotary Clubs und der Stadt Oberursel erhalten hat. Es war eine ganz besondere Auszeichnung und obwohl wir schon von den Kindern der Projekte sehr viel zurückbekommen, war es noch einmal eine tolle Ehre für uns und davon abgesehen auch ein sehr schöner Abend. Herzlichen Dank von unserer Seite an die Rotarier Oberursel und alle Beteiligten des Jugendförderpreises.

Wir möchten kurz darlegen, was wir machen:

Durch den Zustrom der Flüchtlinge, aus Syrien, dem Irak, dem Iran, Afghanistan und anderen Ländern in die Oberurseler Notunterkunft an der Bleibiskopfstraße im Jahr 2015 kamen wir auf die Idee uns dort zu engagieren und begannen im dortigen Kinderzelt den Kindern Bastel- und Spielangebote zu machen. Nachdem die Flüchtlinge Ende Januar 2016 in Unterkünfte nach Frankfurt verlegt wurden, war sich unsere Jugendgruppe mit einig, weiterhin etwas für Kinder mit Migrationshintergrund zu unternehmen. Da kurz zuvor im Jugendbüro das „Projekt Märchenkiste“ vom Jugendleseclub Bluds zusammen mit dem Lesezeichenclub SAS gegründet worden war, verstärkten wir diese Gruppe. Bei der Märchenkiste kommen jeweils circa 15 Kinder, allesamt mit Migrationshintergrund an Samstagen zum Jugendbüro, in die dann bereits geschlossene Stadtbücherei um ihre Lesefähigkeiten zu verbessern. Zunächst bieten wir Spiele für  die Gruppe an, die den Kindern viel Spaß machen. Im Anschluss suchen sich einzelne Kinder, ausgerüstet mit einem Buch (am Anfang waren es fast immer Märchen) mit einer oder zwei jugendlichen Betreuerinnen ein lauschiges Plätzchen und die Kinder lesen dann uns vor (also nicht umgekehrt). Manchmal werden auch verschiedene Rollen verteilt, die natürlich auch mit der jeweiligen Stimme (lieb, böse, lustig, traurig usw.) vorgetragen werden. Du findest ja auch einiges hier auf unserer Homepage, da wir ja schon öfters berichtet haben.

Die Kinder kommen sehr gerne zur Märchenkiste, sicherlich weil sie spüren, dass wir mit dem Herz bei der Sache sind und an diesem Tag ganz bei ihnen sind. Die Treffen finden monatlich statt. Wir überlegen uns jedes Mal neue Ideen für das jeweilige Treffen, so dass jeder Nachmittag anders gestaltet ist. Aber auch Ausflüge zur Buchmesse haben wir schon unternommen und es  hat sehr viel Spaß gemacht und es gab viel zu entdecken (siehe auch auf der Homepage).

Darüber hinaus engagieren wir uns auch seit einem Jahr in der Intensivklasse für Flüchtlingskinder der Erich Kästner-Schule. Einmal wöchentlich, während der eigenen Freistunden, unterstützen wir die Lehrkraft im Unterricht, indem wir einzelnen Flüchtlingsjugendlichen dieser Klasse, in einem separaten Raum den Unterrichtsstoff erklären bzw. die Voraussetzungen schaffen, damit der Stoff überhaupt verstanden wird. Schüler/innen und Schule schätzen diese wertvolle Arbeit sehr, da es in den Klassen sehr große Unterschiede hinsichtlich Alter und Lernniveau gibt. Wir versuchen mit viel Einfühlungsvermögen aber auch mit unserem eigenem schulischen Wissen, den Stoff näher zu bringen und hoffen, dass es uns gelingt den Schüler/innen zu vielen Lernerfolgen zu verhelfen, die es sonst vielleicht kaum gegeben hätte.